Susanne Ackers

    Vertreterin Bereich Produktion / internationale Kontakte.
    Geschäftsführende Leiterin des hartware medien kunst vereins in Dortmund
    Geb. 1962 in Goch/Kleve; seit 1988 als Assistentin, Projektleiterin und Wissenschaftlerin tätig in verschiedenen Kontexten der elektronischen Kunst. Studium der Kunstgeschichte und Philosophie in Würzburg und Berlin (M.A. 1992). Geplante Fertigstellung der Promotion 2005 an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig.


    Konzeptuelle Vermittlungsarbeit u.a. in der Kulturbox e.V., Berlin (1994), im Electronic Art Department der Medienagentur Triad (1994-1996), Dozentin im Department for Humanities an der Universität Skövde, Schweden (1996-1998). Gründungsmitglied des Old Boys Network (1997-2000). Wissenschaftliche Mitarbeit und stellvertretende Leitung des Instituts für Bildmedien am Zentrum für Kunst und Medientechnologie, Karlsruhe (2001-2003).


    Die Promotion über die kanadische Künstlerin Charlotte Davies analysiert deren Arbeiten "Osmose" (1995) und "Ephémère" (1998) und hinterfragt kritisch den im Bereich der Kunst seit den 1980er Jahren geläufigen Begriff "Virtual Reality".
    Veranstaltung Ein radikales Netz-Kunst Projekt und sein Streben nach dem Kunstmarkt