My Name is Neo (for fifteen minutes), 2007, 16 Minuten

Ausstellung

Yan Duyvendak - Encore
06/05/09 bis 08/23/09

Yan Duyvendak (*1965 in Holland, lebt in Genf) gehört zu den bedeutendsten Performance-Künstlern der Schweiz. Duyvendak beschäftigt sich in seinen Arbeiten mit den Informations- und Unterhaltungsmedien, mit denen wir stets konfrontiert sind, und mit deren Wirkung auf uns alle. Seine Inhalte sind mit [plug.in] als Institution, die sich mit Kunst und Medientechnologie und spezifisch mit deren gesellschaftlichen Aspekten beschäftigt, von zentraler Bedeutung. Auf der Bühne verbindet sich Duyvendaks Performance mit Fernseh-Bildern, Film-Sequenzen oder Computerspielen. Zwischen dem im Monitor mediatisierten Bild und der physischen Präsenz Duyvendaks entsteht ein ganzes Spektrum an Ereignissen: Zunächst verblüfft die Synchronizität der Bewegungen und der Sprache des Performers mit den übertragenen Bildern. Die Identifikation mit den Schönen und Erfolgreichen oder auch den Unheimlichen und Bösen der Medienwelt, welche in der Performance geradezu physisch vollzogen wird, findet wohl fast unvermeidlich in den Köpfen vieler ZuschauerInnen immer wieder statt. Die Aufmerksamkeit des Publikums wird hin und her gerissen zwischen dem perfekt inszenierten, ‚sauberen' Medienbild und der Direktheit und Körperlichkeit des Performers. In der Zerrissenheit unserer Aufmerksamkeit spiegelt sich der Kontrast zwischen dem Leiblichen und dem Mediatisierten. Die leidenschaftliche Identifikation muss jedoch immer scheitern am Versuch, das Idol zu erreichen. Damit reflektieren Duyvendaks Performances ein Spektrum an Themen, welche für die von Medien und Medienbildern durchdrungene Gesellschaft von höchster Relevanz sind.
Als Performance-Künstler bewegt sich Duyvendak in einem Randgebiet der bildenden Kunst. Die zeitbezogene Performance erfordert ein anderes Vermittlungsformat, als die klassische Ausstellung es anbieten kann. Dementsprechend kennen Kunstinteressierte oftmals punktuell einzelne Performances von Yan Duyvendak, können sich aber kaum einen Überblick über das umfangreiche Werk des Künstlers verschaffen. Bis heute hat Duyvendak mehr als ein Dutzend Performance-Arbeiten realisiert und immer wieder aufgeführt. Ebenso sind einige Videoarbeiten und zeichnerische Projekte entstanden. In mehr als einem Jahrzehnt hat Duyvendak seine Arbeiten kontinuierlich weiterentwickelt und zugespitzt. Die retrospektiv angelegte Ausstellung in [plug.in] zeigt mit Videos, Requisiten und Wiederaufführungen einen Überblick über das Werk Duyvendaks.

Performances im [plug.in] am 4. und 11. Juni sowie am 23. August, siehe Links unten.
Sehen Sie hier eine Videodokumentation der Performances an der Vernissage.
Performance im Rossstall der Kaserne Basel am 8. Juni, in Zusammenarbeit mit Kaserne Basel, siehe hier.
[plug.in] als Special Guest an der LISTE - the Young Art Fair: 9.-14. Juni
Sonderöffnungszeiten während Art Basel/LISTE (Montag, 8. Juni bis Sonntag, 14. Juni): 10-18 Uhr.