Unsworn Industries - Four Ophones

Ausstellung

Pronto! Ãœber Telefonie
09/03/09 bis 11/08/09

!Mediengruppe Bitnik (CH), Heath Bunting (UK), CADA (PT), Christian Croft/Andrew Schneider (USA), Fabio Gramazio/Martin Kubli/Daniel Udatny/Michel Zai (CH), Graham Harwood/Richard Wright/Matsuko Yokokoji (UK), Crispin Jones/IDEO (UK), Christian Marclay (USA), Lisa Parks (USA), Unsworn Industries (SE)

Die Ausstellung Pronto! Über Telefonie präsentiert künstlerische Werke, die sich spielerisch-experimentell und zugleich kritisch-reflexiv mit der gesellschaftlichen Wirkung des Telefons auseinandersetzen.

Trotz der symbolischen und kulturellen Reichhaltigkeit des Telefons hat sich eine eigentliche „Telefonkunst“ nie als Strömung herausgebildet, eine lose historische Linie lässt sich aber ziehen: ausgehend von Laszlo Moholy-Nagys per Telefon vermittelten Anweisungen zur Bearbeitung von Emaille-Bildern (1922), über die konzeptuelle Kunstaustellung „Art by Telephone“ von 1969 im Chicago Museum of Contemporary, wo Künstler per Telefon den Mitarbeitern des Museum Anordnungen zum Herstellen von Objekten gaben, bis zu Robert Adrians „Telephone Music“ (1984), das Musiker in verschiedenen Ländern in der Performanz eines Werkes verknüpfte.
In der Ausstellung vertreten sind Werke aus den letzten 17 Jahren – in dieser Zeit hat sich die Mobiltelefonie durchgesetzt, was Anlass zu einer neuen Beschäftigung mit dem Medium Telefon gab.

Schwerpunkt der Ausstellung ist die Untersuchung der gesellschaftlichen Wirkung des Mediums Telefon in seinem kulturbedingten Wandel, mit besonderem Augenmerk auf den ereignishaften, partizipativen und interventiven Facetten dieses Mediums, die immer wieder auch in besonderen politischen Kontextualisierungen thematisiert wird. Dabei ist es wichtig zu betonen, dass es in der Ausstellung nicht darum geht, die Welt der Gadgeterie, der rein affirmativen Technikbegeisterung abzubilden, sondern vielmehr gerade anhand kritischer, sperriger und spielerisch-experimenteller Positionen zu zeigen, wie eng scheinbar weit auseinanderliegende kulturelle, politische, ökonomische oder technologische Aspekte miteinander verflochten sind, und damit eine Reflexion ihrer auch ideologischen Zusammenhänge zu leisten.

Die Ausstellung ist Teil des Wissenschaftsfestivals "Fest_Netz", das im Rahmen des Pro*Doc Graduiertenprogramms "Intermediale Ästhetik. Spiel – Ritual – Performanz" der Universitäten Basel und Bern stattfindet und nebst der Ausstellung ein Filmprogramm im Stadtkino Basel (1.-31.10.) sowie die internationale Tagung "dis/connecting/media" (1.-3.10.) beinhaltet.
Weitere Informationen unter www.disconnectingmedia.ch

Die Ausstellung wird kuratiert von Andreas Blättler (Pro*Doc) und Raffael Dörig (Plugin).

Pronto! wurde ermöglicht durch einen Beitrag der Schweizerischen Eidgenossenschaft, Bundesamt für Kultur / Sitemapping

Weitere Informationen zu den einzelnen Werken finden Sie im Kurzführer, den Sie mit dem untenstehenden Link als PDF-File runterladen können.


Dateien:
Pronto_guide_deutsch.pdf
Pronto_guide_english.pdf