Ausstellung

Jan Torpus – TelcomGallery
06/01/06 bis 07/02/06

TelcomGallery ist ein ironischer Vorschlag, wie Kunst mittels kommerzieller Telekommunikationsstrategien verkauft werden könnte. Videoszenen, die an berühmte Gemälde angelehnt sind, können auf einem Screen aktiviert werden, indem mit dem eigenen Mobiltelefon eine kostenpflichtige Nummer gewählt wird. Das Mobiltelefon dient auch als Fernbedienung und als Kopfhörer für die Klangspur des Videos. Zudem erkennt das System eingehende Audiosignale, was einen Einfluss auf die Videoszenen haben kann. Rückrufe oder SMS erinnern Stunden oder Tage später an das Kunsterlebnis.