Vernissage

Curating Degree Zero Archive
01/31/03, 20:00

zeitgenössisches Kuratieren

Das Curating Degree Zero Archive, ist ein Archiv, das kritische Positionen heutiger Kuratoren darstellt. Die Ausstellung enthält Material (Kataloge, Artikel, Videos, CDs, Bilder und Web-Sites) zur Tätigkeit von über 40 KuratorInnen und Kuratorischen-Zusammenarbeiten.

[plug.in] war der erste Ausstellungsort und ein wichtiger Produktionspartner des Archivs, dass im Anschluss an die [plug.in]-Ausstellung 2003 nach Genf, Bremen, Linz und Biella reist. 2004 wird ZDZA zu in Europe und den USA weiterziehen. Das Archiv gibt Antworten auf die fortwährende Frage, wie neue Ideen und Experimente in der Kuratorischen-Praxis definiert werden können. Dabei war es den AusstellungsmacherInnen wichtig kritische, soziale und politische Positionen besonders in den Vordergrund zu rücken. Das Projekt wurde 1998 mit dem drei Tage dauernden Internationalen Symposium Curating Degree Zero in Bremen und einer gleichnamigen Publikation zum Symposium initialisiert. (Verlag für Moderne Kunst, Nürnberg). Beide, www.curatingdegreezero.org und das Archiv, wachsen während die
Ausstellung Europa und die USA bereist. Die Weiterentwicklung basiert auf der Logik der Netzwerke und Freundschaften, die die Beteiligten pflegen. Die Auswahl der Kuratoren, die zur Teilname eingeladen wurden, stellt die Netze und Interessen von Dorothee Richter und Barnaby Drabble- den zwei Co-Gründern des Projektes- und jener anderen Kuratoren dar, die das Archiv während der Tour betreuen. Während der Tour wird das Archiv durch neue kritische Positionen und Netzwerke Kuratorischer-Praxis der Betreuer und Aussteller erweitert.
Für den Startschuss in Basel, arbeitete ZDZA eng mit der [plug.in] Direktorin Annette Schindler und Wolfgang Hockenjos zusammen, der die Website gestaltete.
Die Organisatoren suchen weltweit aktiv nach interessanten weiteren Ausstellungsorten, mit denen das Archiv weiterentwickelt und gezeigt werden kann. Das mehrsprachige Archiv passt hervorragend in das Konzept von Institutionen, die ein Interesse an der kritischen Praxis heutiger Kuratoren haben. Es funktioniert als Einzelausstellung, kann aber auch in einen grösseren Ausstellungskontext integriert werden.

Mit freundlicher Unterstützung von:
Migros Kulturprozent, Birsig Stiftung, DCA Danish Contemporary Art Foundation, Mondriaan Foundation, Freitag Bags, Xess+Baba, Swallow-D, Prognose, D-bag, Samsonite, Remova, Louis Vuitton, Surprise und Adidas